Strmen

 

Japanisches Heilströmen ist eine Heilkunst, die mit Energie-Heilpunkten (Energieschlössern) des Körpers arbeitet. Die Methode basiert auf althergebrachtem japanischem Wissen und wurde Anfang des 20. Jahrhunderts vom Japaner Jiro Murai wiederentdeckt.

Ähnlich wie die Akupressur kennt das japanische Heilströmen Energieleitbahnen, die "Strömungen" genannt werden. Es gibt drei übergeordnete Harmonieströme, 12 Organströme (Meridiane) und verschiedene Spezialströme. Auf den drei übergeordneten Harmonieströmen liegen die 26 paarweise angeordneten "Energieschlösser". Darum wird es auch oft als "japanisches Heilströmen" bezeichnet.
Alle Energiebahnen können durch das "Strömen" dieser Energieschlösser harmonisiert und aktiviert werden. Dies geschieht durch die Berührung der "Energieschlösser" in bestimmten Abfolgen.

Diese Heilkunst wirkt ganzheitlich auf Körper, Seele und Geist und geht bis auf die ursächliche Ebene. Durch Japanisches Heilströmen kann man das Energiesystem des Körpers so im Fluss halten, dass alle Systeme des Körpers sich optimal regenerieren können.

Japanisches Heilströmen wirkt sehr kraftvoll und kann einerseits zur Behandlung bei Krankheiten eingesetzt werden, andererseits auch zur Prävention und zur Selbsthilfe um Gesundheit und psychisches Wohlbefinden zu verbessern. Durch die einfache Handhabung kann man sich jederzeit selbst behandeln, an jedem Ort und ohne Verwendung von Hilfsmitteln.